Mehr Infos über Astrologie gefällig?
PDF Astro Gesamt-Doku
PDF Astro Kompendium
Astrogisches Kompendium
Die Häuser

Lebensbereiche Situationen

Die Zeichen

Eigenschaften Art und Weise

Die Planeten

Energien Bedürfnisse

1. Haus:
Selbstdarstellung, Ansprüche und Verhalten des Ich, Egozentrik, Geltungsstreben, das eigene Wollen, das Hinausgehen.
.
2. Haus:
Besitz und Substanz, Raumansprüche, Energiehaushalt, Vorratssicherung, Talente, eigene Mittel, Selbstwert und Selbstverteidigung, Verdienst.
.
3. Haus:
Bildung, Lern-fähigkeit, Sprache, Kultur und kollektive Denknormen, natürliche Kontakte, Verwandte und Geschwister, Das Nahe.
.
4. Haus:
Das Kollektiv, Zu-gehörigkeit zur Familie, Herkunft, Mutterbezieh-ung, Nestgefühl und Urvertrauen, Tradition und Verwurzelung.
.
5. Haus:
Lebensgenuss und Selbster-probung, Experimentier- und Risikofreudigkeit,. "Die Spiel-wiese", Kinder + Kindliches, Erotik, sich zeigen, sich ausdrücken und darstellen.
.
6. Haus:
Existenzgestaltung, Leistungs-bereitschaft, Arbeitsart, Alltagsgestaltung, psychoso-matische Prozesse, soziales Engagement, Abläufe, dienen, Lebenshaltung und Einstellung.
.
7. Haus:
Ergänzungsstreben, Du-Zuwendung, Partnerschaft und Beziehungen, Kontaktverhalten, Bindungen und Verträge, Feind/Freund Themen.
.
8. Haus:
Gesellschaftsstruktur, Gesetz und Ordnung, Statusstreben, Anpassung und Pflichten, fremde Mittel, Stirb- und Werde-Prozesse, Machtansprüche.
.
9. Haus:
Selbständiges Denken, eigenes Weltbild, Sinnfindung, Glaubensbilder, Zivilcourage, Orientierung und Religiosität, Reisen, die Ferne, die Weite.
.
10. Haus:
Individualisierung, Berufung, Autorität, Verant-wortung, Karriere, Ziel, Führungsaufgaben, Machtstreben, Oeffentlichkeit und Gesellschaft.
.
11. Haus:
Ethik, Freunde, Bild des höheren Menschen, Ideale und Ideologien, Vereinigungsstreben, Gleich-gesinnte, elitäres Denken, Gruppenidentifikation.
.
12. Haus:
Alleinsein (Ver-innerlichung oder Isolation), Rückzug, Zugang zur Transzendenz, Jenseits-Diesseits, Esoterik, Intuition, Entmateri-alisierung, Meditation, Er- und Auflösung.
Widder, ca. 21. 3. - 20. 4.,
Element Feuer, kardinal. (Mars) Begeisterungsfähig, mutig, erfrischend direkt, ungeduldig, Ich-orientiert, ehrgeizig, vorwärtsstürmend; Pioniergeist.
.
Stier, ca. 21. 4. - 20. 5.,
Element Erde, fix. (Venus). Ausdauernd, geniessend, willenskräftig, standfest, qualitätsorientiert, treu, realistisch; Geschmacks-, Komfort- und Sicherheitsorientiert, natürlich, gutes Essen.
.
Zwillinge, ca. 21. 5.- 20. 6.,
Element Luft, veränderlich. (Merkur) Neugierig, rasch auffassend, kommunikativ, mit mehreren Dingen gleichzeitig beschäftigt, denkend, oberflächlich, vielseitig, wissensorientiert.
.
Krebs, ca. 21. 6. - 22. 7.,
Element Wasser, kardinal. (Mond). Mütterlich -sorgend, einfühlsam, oft empfindlich, braucht Zugehörigkeit, Geborgenheit; Sammler; herkunfts-gebunden, gefühlsorientiert, verwurzelt, gastgebend.
.
Löwe, ca. 23. 7. - 22. 8.
Element Feuer, fix. (Sonne). Grosszügig herzlich strahlend, vertrauenswürdig; will Menschen begeistern; sich darstellend - ausdrückend, dominierend, optimistisch vor-wärtsschauend.
.
Jungfrau, ca. 23. 8.-22. 9.
Element Erde veränderlich. (Merkur /Chiron) Bescheiden, fleissig, geduldig, sorgfältig, dienend, kritisch, exakt, analytisch, gesundheitsbewusst, rational, materiell-wissenschaftlich.
.
Waage, ca. 23. 9. - 22.10.,
Element Luft, kardinal. (Venus) Diplomatisch ausgleichend, kulturorientiert, liebenswürdig; nach Harmonie und Ausgleich strebend, Gerechtigkeit; kontaktorientiert, charmant.
.
Skorpion, ca. 23.10. - 21.11., Element Wasser, fix. (Pluto/Mars) Tiefgründig, zäh, treu/eifersüchtig sowie loslassend - sich lösend; Gefühlstiefgang; leidenschaftlich und intensiv, seelische Zusammenhänge durchschauend.
.
Schütze, ca. 22.11. - 21.12.,
Element Feuer, veränderlich. (Jupiter). Weitblickend, geistig rege, spontan, unabhängig im Denken, wahrheits- und glaubensorientiert, sucht tieferen Sinn, grosszügig, optimistisch und zukunftsgläubig.
.
Steinbock, ca. 22.12. -19.1.,
Element Erde, kardinal. (Saturn) Verantwortungsbewusst, selbständig, realistisch, fleissig, zuverlässig; geltungsbewusst, stabil, verschwiegen und ausdauernd, organisierend-überblickend.
.
Wassermann, ca. 20.1. -17. 2., Element Luft, fix. (Uranus/Saturn) Erfinderisch, originell, freund-schaftlich, reformlustig; metho-disch im Denken; idealistisch bis ideologisch, unabhängig; intuitiv, kommunikativ.
.
Fische, ca. 18. 2. - 20. 3.,
Element Wasser, veränderlich (Neptun/ Jupiter). Fantasievoll, mystisch/ religiös, träumerisch, hilfsbereit, sensitiv und einfühlend, oft medial, anpassungs-freundlich, gefühlsorientiert, friedliebend.
Die Sonne stellt die Mentalität des Menschen dar, das heisst die Qualität und den Zustand des Selbst-Bewusstseins, Sie ist der Vitalfundus der Lebensenergien und hat eine bestimmende Funktion im Verband der zehn Planeten. Ihre wesentlichste Funktion ist die willensmässige Energiesteuerung. (" der männliche Gegenpol zum Mond).

Der Mond bedeutet die Gefühlsnatur des Menschen mit seinem Kontaktwunsch und seinem Bedürfnis nach Zärtlichkeit, Anlehnung und Verstehen. Als reflektierendes Prinzip ist seine zentrale Funktion die anpassende Sensitivität und das Reagieren. (" der weibliche Gegenpol zur Sonne).

Merkur befähigt uns zur gedanklichen Kombination unserer Erkenntnisse. Sein Bedürfnis ist Lernen, Informationen und Wissen zu sammeln und in Worte und Begriffe zu fassen; Kommunikation, Austausch, Transport, etc. (" Merkur ist in kein Gegenpolpaar eingebunden).

Venus als ästhetisches Prinzip sucht immer das ihr Gemässe und Harmonische, um einen möglichst perfekten Zustand zu erreichen. Sie ist das introvertiert Selektive und gibt uns die Fähigkeit zur Assimilisation. Sie entspricht der weiblichen Seite im Mann (Anima) sowie der Erotik. (" Venus ist der weibliche Gegenpol zum Mars).

Mars stellt die Leistungskraft dar, die Fähig-keit, Energie in Leistung und Arbeit umzusetzen. Er befähigt zum extravertierten Zu-packen und Bewegen und verkörpert die männliche Seite der Frau (Animus) sowie die Geschlechtskraft. (" Mars ist der männliche Gegenpol zur Venus).

Jupiter symbolisiert die Sinnesfunktionen, mit denen wir die Welt wahrnehmen können. Sinnesfreude, Wertbewusstsein und Urteilsvermögen resultieren daraus sowie der Sinn für richtige Proportionen für die Gerechtigkeit, Jupiter steht für Expansion und Wachstum. (" Jupiter ist der männliche Gegenpol zum Saturn).

Saturn entspricht der Körperlichkeit, der Form mit dem Bedürfnis nach Ordnung und Abgrenzung, die das Leben sichern und schützen, aber auch erschweren können: Sein Gesetz ist Sicherheit, Stabilität und der Wunsch nach Ruhe und Wohlbehagen, sowie der Aufrechterhaltung eines Zustandes. (" Saturn ist der weibliche Gegenpol zum Jupiter).

Uranus ist die schöpferische Intelligenz, die Neuland in allen Dingen sucht. Forscher- und Erfindergeist, Absicherung durch technische oder geistige Systeme sowie revolutionäres Veränderungsstreben, Plötzliches und Spontanes. ( "Uranus ist der männliche Gegenpol zum Neptun).

Neptun ist die universelle Menschenliebe, unser höchstes Liebesideal. Identifikationsfähigkeit, Idealismus, Helferwille, soziales Engagement. Neptun steht für Auflösungs-kraft, Vernebelung, Illusionierung, Unklarheit, Transzendenz und Entgrenzung. (" Neptun ist der weibliche Gegenpol zum Uranus).

Pluto steht für die Kern- und Motivations-kraft, die wandelnd auf das Ich-Bild, die Masken und Ueber-Ich-Formen einwirkt. (Metamorphose), Damit verbunden sind kollektive Macht-Ohnmachtenergien männlich-aktiver Art, Geburts- und Sterbe-prozesse, Sexualität/Orgasmus, Zwänge. (" Pluto steht nicht in einem Gegensatzpaar, er will diese vielmehr “überwinden”).

Chiron steht für ein Regulativ im Leben. Er hat mit Lern- und Heilungsprozessen zu tun. Er ist Mittler zwischen einander entgegen-gesetzten Kräften. Eigenes Krank- und Verletztsein, Heil- und Förderungskräfte nach Aussen, für andere. Vermittlung imaterieller Inhalte. Er strebt an, Schwächen in Stärken umzuwandeln

Lilith ist kein Planet, sondern bezieht sich auf den zweiten Brennpunkt der Mondum-laufbahn um die Erde. Sie kann als dunkler, unbewusster weiblicher Korrekturpunkt verstanden werden, der oft mit Themen wie: Opfer, dunkle Aspekte des Lebens, Sterben, Gebären, Sexualität, etc. zu tun hat. Es geht um das über sich selbst hinaus wachsen, um das stumme und passive Zulassen tiefer innerer weiblicher Machtaspekte.

Der aufsteigende Mondknoten (Drachenkopf) ist kein Planet, er bezeichnet den Schnittpunkt des Mondes mit der Sonnenbahn. Er zeigt den 1. Schritt in der Entwicklung an, und er ist gleichzeitig ein Korrekturpunkt für den Charakter. Sein Gegenüber (absteigender Mondknoten) hat mit rückwärtsgewandten Entwicklungs-tendenzen zu tun. Die Mondknotenachse zeigt vielfach karmische Themen an.

anfang I home I zurück